13. Februar 2019

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verwaltungsgerichts Arnsberg haben ihre Weihnachtsfeier des Jahres 2018 genutzt, um sich erneut für einen sozialen Zweck zu engagieren. Durch eine Tombola, den Verkauf vieler von Kolleginnen und Kollegen selbst angefertigter Deko-Objekte sowie zahlreiche Spenden kam ein Betrag von 700 Euro zusammen, der in diesem Jahr für das Frauenhaus Arnsberg bestimmt ist.

Das Frauenhaus Arnsberg wurde im Jahr 1987 eröffnet. Es hält in seinen Räumlichkeiten vier Einzelzimmer sowie vier weitere Wohneinheiten für Frauen mit Kindern vor. Da bezahlbarer Wohnraum aktuell schwer zu finden ist, verbleiben die Frauen und ihre Kinder oftmals bis zu vier Monate in der Einrichtung.

Im Frauenhaus Arnsberg sind momentan zwei Sozialarbeiterinnen, zwei Erzieherinnen und eine Kinderpflegerin beschäftigt. Neben intensiven Beratungsgesprächen und Unterstützungsleistungen für die von psychischer und körperlicher Gewalt betroffenen Frauen nimmt auch die Betreuung der im Haus lebenden Kinder einen breiten Raum im Frauenhaus Arnsberg ein. So umfasst das Unterstützungsangebot für die mitbetroffenen Kinder neben Kontakten zu Schulen und Kindergärten auch pädagogische Gespräche mit den Kindern, eine Hausaufgabenhilfe sowie Betreuungs- und Freizeitangebote zur Stärkung des Selbstbewusstseins und zur Förderung der Entwicklung. Zudem konnte im letzten Jahr zum ersten Mal eine Ferienfreizeit an der Nordsee durchgeführt werden, die von den Kindern und ihren Müttern begeistert aufgenommen wurde.

Träger des Frauenhauses Arnsberg ist der gemeinnützige Verein „Frauen helfen Frauen Arnsberg e.V.“. Die Arbeit des Frauenhauses wird vom Land Nordrhein-Westfalen, dem Hochsauerlandkreis und der Stadt Arnsberg finanziell unterstützt, allerdings zum großen Teil von den Mitgliedsbeiträgen der Vereinsmitglieder sowie von Spenden getragen.

Das so wichtige Engagement des Teams des Frauenhauses Arnsberg möchten auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verwaltungsgerichts mit ihrer am 6. Februar 2019 an Annette Kröll und Daniela Pinto vom Frauenhaus Arnsberg übergebenen Spende unterstützen.