13. Juli 2017

Auf eine 40-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst kann der Vizepräsident des Verwaltungsgerichts Michael Klein zurückblicken.

Herr Klein, der 1952 in Bochum geboren wurde, begann seine richterliche Laufbahn im Oktober 1981 am Verwaltungsgericht Minden und wechselte im April 1984 zum Verwaltungsgericht Arnsberg. Nach einer neunmonatigen Abordnung an das Oberverwaltungsgericht für das Land Nordrhein-Westfalen wurde er im Mai 1994 zum Richter am Oberverwaltungsgericht befördert und gehörte dort einem Beamtensenat sowie den Fachsenaten für Landes- und Bundespersonalvertretungssachen an. Außerdem war er in der Gerichtsverwaltung als Dezernent unter anderem für die Richterfortbildung und Justizpolitik zuständig.

Nach seiner Ernennung zum Vorsitzenden Richter am Verwaltungsgericht im Februar 1998 und Rückkehr an das Verwaltungsgericht Arnsberg, dem er seither ohne Unterbrechung bis heute angehört, wurde Michael Klein der Vorsitz der 14. Kammer und später der 5. Kammer mit Sachgebieten unter anderem aus dem Sozial-, Beamten-, Kommunalabgaben- und Steuerrecht übertragen. Außerdem leitete er mehr als 15 Jahre lang die bei dem Verwaltungsgericht Arnsberg angesiedelten Fachkammern für Landes- und Bundespersonalvertretungssachen.

Im Mai 2001 wurde Herr Klein zum Ständigen Vertreter des seinerzeitigen Präsidenten Dr. Morgenstern bestellt und im Mai 2002 zum Vizepräsidenten des Verwaltungsgerichts befördert; seitdem gehört er als beratendes Mitglied auch dem Präsidium des Gerichts an.

Nach einer Ausbildung zum Mediator im Jahr 2009 war Michael Klein viele Jahre lang zunächst als Richterlicher Mediator und später als Güterichter tätig; in diesen Funktionen hat er losgelöst vom eigentlichen Gerichtsverfahren eine Vielzahl von zum Teil bedeutsamen Verfahren moderiert und gütlichen Einigungen zugeführt.

Vielfältige Erfahrungen in der einvernehmlichen Beilegung von Konflikten hat Herr Klein auch als Vorsitzender einer Einigungsstelle der Deutschen Telekom AG für die bei ihr beschäftigten Beamten der ehemaligen Bundespost und als stellvertretender Vorsitzender einer Schlichtungsstelle der Evangelischen Landeskirche Westfalen gesammelt. Hervorzuheben ist auch seine breit angelegte fachwissenschaftliche Tätigkeit als Buchautor und Kommentator mehrerer Werke zum Landespersonalvertretungsrecht und zum Wohngeldrecht.

Michael Klein, der mit seiner Ehefrau in Bad Sassendorf im Kreis Soest wohnt, ist Vater von zwei erwachsenen Kindern und seit kurzem auch Großvater eines Enkels. In seiner Freizeit spielt er Badminton und ist Schlagzeuger sowie Perkussionist der Oldie-Rock-Band „Take 5“ aus Wickede.